Sonntag, 14. März 2010

DSDS 2010 - Ines Redjeb verlässt die Show - Kim Debkowski letzte Frau im Rennen

"Deutschland sucht den Superstar" hat nur noch eine Frau im Rennen. Ines Redjeb flog in der vierten Mottoshow aus der Sendung, Kim Debkowski ist die letzte Frau die übrig bleibt.

Mit Menowin Fröhlich und Mehrzad Marashi sind die beiden Favoriten noch im Rennen um die Krone 2010. Manuel Hoffmann und Helmut Orosz wurden in der letzten Sendung nicht mit Lob überhäuft, singen aber auch noch mindestens eine weitere Woche für Bohlen und RTL.

80er Jahre - das war das Thema der letzten Mottoshow. Hits wie "Hello", "Billy Jean" und "YMCA" unterhielten das Publikum. Auch Ines Version von Madonnas Hit "Like a prayer" war gesanglich gut. Das Ines sich allerdings zum zweiten Mal in Folge auf der Bühne gar nicht bewegt hat und sich ausnahmslos auf ihren Gesang konzentrierte, brach ihr das Genick. Ein Umstand den ihr die Jury im Vorfeld bereits angekündigt hatte.

Das Publikum möchte unterhalten werden und nicht nur gute Stimmen hören. Immerhin läuft die Show im Fernsehen und nicht im Radio. Ein Umstand den Ines nicht akzeptieren wollte oder konnte, nun musste sie die Konsequenzen akzeptieren. Die vierte Mottoshow war ihr letzter Auftritt auf der DSDS Bühne. Volker Neumüller bescheinigte ihr aber immerhin, das sie eine gute Studiosängerin werden könnte.


Dieser Beitrag DSDS 2010 - Ines Redjeb verlässt die Show - Kim Debkowski letzte Frau im Rennen wurde am Sonntag, 14. März 2010 in den Kategorien , auf upset News veröffentlicht. Wenn Du zu allen Themen auf upset News aktuell informiert sein möchtest, dann kannst Du unseren RSS News-Feed abonnieren oder bzw. und uns auf Facebook oder google+ folgen.

Deine Meinung oder Deine Erfahrungen zum Thema „DSDS 2010 - Ines Redjeb verlässt die Show - Kim Debkowski letzte Frau im Rennen“ kannst Du gerne in die Kommentare schreiben (möglich mit einem Facebook, Hotmail, AOL oder Yahoo-Account) und wenn Dir upset News gefällt, dann sag das doch bitte Deinen Freunden bei Twitter, Facebook oder anderen sozialen Netzwerken.