Sonntag, 25. April 2010

Big Brother 10 - Wissam ist der achte freiwillige Auszug

RTL2 wird es erst morgen zeigen, passiert ist es aber schon heute. Der erst vor 20 Tagen ins Big Brother Haus eingezogene Kickboxlehrer Wissam hat heute die TV-WG wieder freiwillig verlassen. Der 27jährige Göttinger ist bereits der achte Bewohner, der das Projekt Big Brother freiwillig verlässt.

Wissam hat die Bewohner im Wohnzimmer versammelt um ihnen seine Entscheidung, und die Begründung dafür mitzuteilen. Sein gesetztes Ziel war es zu zeigen, dass unterschiedliche Menschen mit verschiedenen Religionen, Ansichten, kulturellen Hintergründen und Aussehen friedlich miteinander leben können.

Was Big Brother seit bereits 10 Jahren unter Beweis stellt wollte der sportliche Wissam sich erneut bestätigen. Nun ist er der Meinung, dass er sein Ziel erreicht hat, sagt er seinen Mitbewohnern. Diese Begründung verstehen die Big Brother Insassen zwar genauso wenig wie der Zuschauer am Fernsehgerät, aber sie verabschieden ihn als Freund, und der Eine oder Andere zeigt auch wieder, wie nah am Wasser man im BB-Haus gebaut ist.

Mit Wissam sind inzwischen 8 Bewohner freiwillig aus der WG ausgezogen, wogegen nur 6 Bewohner offiziell von den Zuschauern aus dem Haus gewählt wurden, ein Umstand der u.a. darauf beruht, dass noch nie zuvor so viele D-Promis im Haus gelebt haben, die das Projekt nur als Leinwand für ihre eigene Karriere nutzen wollen.

Dieser Beitrag Big Brother 10 - Wissam ist der achte freiwillige Auszug wurde am Sonntag, 25. April 2010 in den Kategorien , auf upset News veröffentlicht. Wenn Du zu allen Themen auf upset News aktuell informiert sein möchtest, dann kannst Du unseren RSS News-Feed abonnieren oder bzw. und uns auf Facebook oder google+ folgen.

Deine Meinung oder Deine Erfahrungen zum Thema „Big Brother 10 - Wissam ist der achte freiwillige Auszug“ kannst Du gerne in die Kommentare schreiben (möglich mit einem Facebook, Hotmail, AOL oder Yahoo-Account) und wenn Dir upset News gefällt, dann sag das doch bitte Deinen Freunden bei Twitter, Facebook oder anderen sozialen Netzwerken.