Samstag, 3. April 2010

John Forsythe - der Blake Carrington aus dem Denver Clan - ist tot

John Forsythe and Joan CollinsAm Donnerstag verstarb der amerikanische Schauspieler John Forsythe, der mit Blake Carrington im Denver Clan seine bekannteste und erfolgreichste Rolle spielte, im Alter von 92 Jahren in Kalifornien.

John Forsythe, der bereits im Jahre 1943 seine erste Filmrolle bekleidete und weltweiten Ruhm durch seine Rolle des Blake Carrington erreichte, erlag am Donnerstag einer Lungenentzündung, nachdem er bereits über ein Jahr an einer Krebserkrankung laborierte. Nach Angaben seiner Familie starb der 92jährige so, wie er "sein Leben lebte - mit Würde und Anmut".

Seine bekannteste Rolle war die des Ölmilliardärs Blake Carrington in der Serie Denver Clan, bzw. Dynasty, wie sie im Original hieß. Die Serie wurde von 1981 bis 1989 als Gegenstück zu "Dallas" produziert. An seiner Seite spielte Linda Evans seine Frau Krystle und Joan Collins seine Ex-Frau Alexis. Forsythe spielte in allen rund 220 Folgen der Serie mit.

Als Stimme von Charlie Townsend in der TV-Serie und den Spielfilmen "3 Engel für Charlie" hörte ihn ebenfalls die ganze Welt. Auch hier war er in allen 109 Folgen (und 2 Spielfilmen) zu hören.

In seiner filmischen Schaffenszeit von den 40er Jahren bis zur Jahrtausendwende war Forsythe in über 25 Filmen und diversen TV-Serien zu sehen.

Am 1. April 2010 erlag John Forsythe, der eigentlich John Lincoln Freund hieß, einer Lungenentzündung in Santa Ynez im US amerikanischen Bundesstaat Kalifornien.

Dieser Beitrag John Forsythe - der Blake Carrington aus dem Denver Clan - ist tot wurde am Samstag, 3. April 2010 in den Kategorien , , auf upset News veröffentlicht. Wenn Du zu allen Themen auf upset News aktuell informiert sein möchtest, dann kannst Du unseren RSS News-Feed abonnieren oder bzw. und uns auf Facebook oder google+ folgen.

Deine Meinung oder Deine Erfahrungen zum Thema „John Forsythe - der Blake Carrington aus dem Denver Clan - ist tot“ kannst Du gerne in die Kommentare schreiben (möglich mit einem Facebook, Hotmail, AOL oder Yahoo-Account) und wenn Dir upset News gefällt, dann sag das doch bitte Deinen Freunden bei Twitter, Facebook oder anderen sozialen Netzwerken.