Donnerstag, 29. April 2010

Sido lästert über Lena - eingebildet, fettige Haare, Flohmarktkleid

'Verstehen Sie Spass?' New SeasonDer deutsche Rapper Sido lässt kein gutes Haar an Lena Meyer-Landrut, der Siegerin von „Unser Star für Oslo“ (USFO), und damit Deutschlands Teilnehmerin beim „Eurovision Song Contest“ (ESC) in Oslo. In der „Bravo“ lästert der 29jährige über Lena ab, lässt kaum ein gutes Haar an ihr.

Lena sei „zu eingebildet“ sagt er, und „sie glaubt, sie sei ziemlich schlau“. Er gesteht ihr zwar zu „ein besonderer Typ“ zu sein, setzt aber gleich mit „dafür aber eine schlechte Sängerin“ nach. Sein Resümee lautet schlicht und ergreifend: „ich finde Lena nicht gut“.

Sido glaubt nicht, dass Lena in Oslo etwas erreichen kann. Er vermutet, dass die anderen Künstler eine riesige Show abliefern, Lena aber nicht. Sie wird dort nur mit ihren „fettigen Haaren“ in einem „Flohmarkt-Kleid“ rumstehen und „nicht viel machen“. Außerdem geht Sido davon aus, dass der Contest in Osteuropa entschieden wird, und Lenas Song „Satellite“ dort nicht gut ankommt.

The Dome 53

Wieviel Marketing für sein eigenes „Bad Boy“ Image hinter diesen Aussagen steckt, weiß wohl nur Sido selbst. In den letzten Wochen drängt er sich jedenfalls geradezu in die Medien, auf RTL2 liefen unlängst Trailer in denen er sich nicht nur als „größter Big Brother Fan“ zu erkennen gab, sondern ebenfalls als „größter Frauentausch Fan aller Zeiten“. Und mit der BRAVO hat er auf jeden Fall ein Organ gefunden, dass von genügend potentiellen Plattenkäufern gelesen wird.

Dieser Beitrag Sido lästert über Lena - eingebildet, fettige Haare, Flohmarktkleid wurde am Donnerstag, 29. April 2010 in den Kategorien , , auf upset News veröffentlicht. Wenn Du zu allen Themen auf upset News aktuell informiert sein möchtest, dann kannst Du unseren RSS News-Feed abonnieren oder bzw. und uns auf Facebook oder google+ folgen.

Deine Meinung oder Deine Erfahrungen zum Thema „Sido lästert über Lena - eingebildet, fettige Haare, Flohmarktkleid“ kannst Du gerne in die Kommentare schreiben (möglich mit einem Facebook, Hotmail, AOL oder Yahoo-Account) und wenn Dir upset News gefällt, dann sag das doch bitte Deinen Freunden bei Twitter, Facebook oder anderen sozialen Netzwerken.