Sonntag, 23. Mai 2010

Eishockey WM 2010 - Deutschland verpasst Bronzemedaille gegen Schweden

Germany's Braun fights for the puck with Sweden's Persson during their Ice Hockey World Championships bronze medal game in CologneIm "kleinen Finale" der Eishockey Weltmeisterschaft 2010 hat die DEB-Auswahl die anvisierte bronzene Medaille verpasst. Nach der 3:1 Niederlage gegen den achtmaligen Weltmeister Schweden kann sich die deutsche Nationalmannschaft aber über einen vierten Platz freuen, das beste Abschneiden bei einer WM seit 57 Jahren.

Das Team von Bundestrainer Uwe Krupp lag zwei Drittel lang noch auf Medaillenkurs. Mit einem 1:1 startete es ins entscheidende letzte Drittel der Partie, musste dann aber noch 2 Gegentore kassieren. In der Weltrangliste ging es aber dennoch nach oben. Stand Deutschland vor dem Turnier noch auf Platz 12, so rangiert es jetzt auf dem neunten Platz.

15.873 Zuschauer sahen in der Kölner Lanxess-Arena eine teilweise kraftlose deutsche Mannschaft, dem harten Programm einer Weltmeisterschaft Tribut zollend. 20 Stunden zuvor stand man noch gegen Russland auf dem Eis und war kurz davor eine Sensation zu erreichen. Letztendlich fehlte aber die Kraft, daran anknüpfen zu können.

Players of Sweden and Germany start their Ice Hockey World Championships bronze medal match in Cologne

Schweden ging schon früh in der 3. Spielminute durch einen Treffer von Magnus Päärjävi Svensson in Führung. Alexander Barta war es, der in der 37. Minute für den zwischenzeitlichen Ausgleich sorgte. Im letzten Drittel setzte Jonas Andersson den Deutschen dann den Degen auf die Brust und scorte gleich zweimal. In der 44. Spielminute brachte er sein Team in Führung, Sekunden vor der Schlusssirene traf er erneut zum 3:1 Endstand für Schweden.

16:4 Torschüsse konnten die Schweden bereits im ersten Drittel des Spiels verbuchen. Keeper Dennis Endras musste allerdings nur einmal hinter sich greifen. Aggressivität, Zweikampfstärke und eine disziplinierte Abwehr suchte man zu Beginn der Partie vergeblich in den deutschen Reihen. Dank Endras lag man "nur" mit 1:0 hinten.

Sweden's Omark fights for the puck with Germany's Schutz during their Ice Hockey World Championships bronze medal game in Cologne

Im zweiten Drittel gingen die Deutschen dann konzentrierter und aggressiver vor, was auch die ersten Torchancen und letztendlich den Ausgleich einbrachte. Barta konnte nach einem abgewehrten Torschuss den Puck erneut erringen und schlenzte ihn über den schwedischen Torwart in den Kasten.

Im letzten Drittel zeigte Endras erneut einige Glanzparaden, bis er schließlich von Andersson getunnelt wurde. In der Schlussphase, als Deutschland auf einen Keeper verzichtete, kam es dann zum unvermeidlichen dritten Treffer für das schwedische Team.

Heute Abend, ab 20:30 Uhr, findet das Finale der Weltmeisterschaft zwischen Tschechien und Russland statt. Das Spiel wird ebenfalls in der Kölner Lanxess-Arena ausgetragen.

Dieser Beitrag Eishockey WM 2010 - Deutschland verpasst Bronzemedaille gegen Schweden wurde am Sonntag, 23. Mai 2010 in den Kategorien , auf upset News veröffentlicht. Wenn Du zu allen Themen auf upset News aktuell informiert sein möchtest, dann kannst Du unseren RSS News-Feed abonnieren oder bzw. und uns auf Facebook oder google+ folgen.

Deine Meinung oder Deine Erfahrungen zum Thema „Eishockey WM 2010 - Deutschland verpasst Bronzemedaille gegen Schweden“ kannst Du gerne in die Kommentare schreiben (möglich mit einem Facebook, Hotmail, AOL oder Yahoo-Account) und wenn Dir upset News gefällt, dann sag das doch bitte Deinen Freunden bei Twitter, Facebook oder anderen sozialen Netzwerken.