Sonntag, 2. Mai 2010

Snooker WM 2010 - Neil Robertson und Graeme Dott spielen sich ins Finale

16 Engländer waren es in Runde 1 noch im 32er Feld der Snooker Weltmeisterschaften in Sheffield. Mit Ali Carter und Mark Selby schieden im Halbfinale die letzten Beiden davon aus. Carter wurde vom Australier Neil Robertson geschlagen und Selby schied gegen den Schotten Graeme Dott aus.

Die vierte Session beider Halbfinals konnte am jeweiligen Zwischenstand nicht mehr viel ändern. Sowohl Robertson als auch Dott gingen schon frühzeitig in ihren ersten Sessions in Führung, gaben diese beide bis zum Schluß nicht mehr ab. Das Finale findet heute und morgen im Crucible Theatre statt und wird ebenfalls in 4 Sessions unterteilt. In jeder Session werden 8 Frames gespielt, in der vierten und letzten bis zum Sieg eines Spielers. Um die WM zu gewinnen müssen 18 Frames (best-of-35) gewonnen werden.


Sports News - May 01, 2010

Neil Robertson startete mit einer beruhigenden 15:9 Führung in die letzte Session des Halbfinals. Zu beruhigend wohl aus seiner Sicht. Insgesamt 3 Frames ließ er Carter noch gewinnen bevor er dann aber mit seinem 17. Frame den Sack zum 17:12 zu machte.

Snooker - Betfred.com World Snooker Championship

Graeme Dott führte 14:10 als er in die entscheidende Session startete. Und auch er machte es noch einmal spannend, als er zwischenzeitlich zuliess, dass Selby bis auf 14:13 an ihn heran kam. Nach dem Midsession Interval wurde es mit 15:14 erneut eng für den Schotten. Die nächsten beiden Frames gehen dann aber an Dott, der mit einem 17:14 Endergebnis ins Finale einzieht.

Dieser Beitrag Snooker WM 2010 - Neil Robertson und Graeme Dott spielen sich ins Finale wurde am Sonntag, 2. Mai 2010 in den Kategorien , auf upset News veröffentlicht. Wenn Du zu allen Themen auf upset News aktuell informiert sein möchtest, dann kannst Du unseren RSS News-Feed abonnieren oder bzw. und uns auf Facebook oder google+ folgen.

Deine Meinung oder Deine Erfahrungen zum Thema „Snooker WM 2010 - Neil Robertson und Graeme Dott spielen sich ins Finale“ kannst Du gerne in die Kommentare schreiben (möglich mit einem Facebook, Hotmail, AOL oder Yahoo-Account) und wenn Dir upset News gefällt, dann sag das doch bitte Deinen Freunden bei Twitter, Facebook oder anderen sozialen Netzwerken.