Sonntag, 11. Juli 2010

Bahn verspricht mehr Softdrinks - Entschädigung für „Hitzefrei“

Die Deutsche Bahn will künftig mehr alkoholfreie Getränke an Bord der Züge anbieten. Das teilte die Bahn am Sonntag mit. Grund seien die hohen Temperaturen, die teilweise zu Getränkemangel geführt hatten.

Gleichzeitig entschuldigte sich die Bahn für die hitzebedingten Zugausfälle am Samstag. Rund 1.000 Fahrgäste waren in drei ICE-Zügen stecken geblieben. Grund seien die extremen Außentemperaturen und das hohe Fahrgastaufkommen gewesen.

In den drei Zügen waren auf dem Weg von Berlin nach Köln/Düsseldorf die Klimaanlagen ausgefallen. Das Bordpersonal hatte daraufhin die Züge in Hannover und in Bielefeld gestoppt. "Leider haben einzelne Fahrgäste durch die bedauernswerte Verkettung unglücklicher Umstände auch gesundheitliche Beeinträchtigungen erlitten. Dafür möchten wir uns ausdrücklich entschuldigen", sagte Bahn-Manager Ulrich Homburg. Die Bahn wollen diese Kunden entschädigen.

Fahrgäste, die von hitzebedingten Fahrzeitverlängerungen betroffen sind, können die generellen Entschädigungsleistungen bei Verspätungen ab 60 bzw. 120 Minuten in Anspruch nehmen und sich 25 bzw. 50 Prozent des Fahrpreises ersetzen lassen.

Newsquelle: dts Nachrichtenagentur
Bild: ICE 3 im Kölner Hauptbahnhof (Foto: Deutsche Bahn / Max Lautenschläger, über dts Nachrichtenagentur)


Dieser Beitrag Bahn verspricht mehr Softdrinks - Entschädigung für „Hitzefrei“ wurde am Sonntag, 11. Juli 2010 in den Kategorien , auf upset News veröffentlicht. Wenn Du zu allen Themen auf upset News aktuell informiert sein möchtest, dann kannst Du unseren RSS News-Feed abonnieren oder bzw. und uns auf Facebook oder google+ folgen.

Deine Meinung oder Deine Erfahrungen zum Thema „Bahn verspricht mehr Softdrinks - Entschädigung für „Hitzefrei““ kannst Du gerne in die Kommentare schreiben (möglich mit einem Facebook, Hotmail, AOL oder Yahoo-Account) und wenn Dir upset News gefällt, dann sag das doch bitte Deinen Freunden bei Twitter, Facebook oder anderen sozialen Netzwerken.