Montag, 5. Juli 2010

Rumänien: Elf Tote beim Absturz eines Militärflugzeugs

Nahe der rumänischen Stadt Tuzla sind beim Absturz eines rumänischen Militärflugzeuges elf Menschen ums Leben gekommen, drei weitere wurden verletzt. Wie ein Sprecher des Verteidigungsministeriums mitteilte, befanden sich vier Besatzungsmitglieder und neun Fallschirmjäger an Bord der Maschine, die kurz nach dem Start verunglückte. Inzwischen wird berichtet, dass die Rettungskräfte 11 Leichen aus dem ausgebrannten Wrack geborgen haben.

Die drei Überlebenden wurden direkt nach Eintreffen der Rettungsmannschaften in örtliche Krankenhäuser gebracht. Sie konnten sich Augenzeugenberichten zufolge durch einen Sprung aus der Maschine noch retten. Die Ermittlungen der Unfallursache dauern noch an.

Nach Angaben des Verteidigungsministeriums ereignete sich das Unglück kurz nach dem Start vom Flughafen der Stadt Tuzla im Osten Rumäniens. Das Flugzeug der Luftwaffe vom Typ AN-2 verlor rapide an Höhe, schlug auf dem Boden auf und ging sofort in Flammen auf. Die Ursache die zum Unfall geführt hat ist zur Zeit noch unklar.

Tuzla ist eine Stadt im Osten von Rumänien, nahe der Hafenstadt Constanta. Erste Veröffentlichungen berichteten noch versehentlich von der bosnischen Industriestadt mit dem gleichen Namen und einem eigenen Flugplatz, auf dem sich der Unfall ereignet haben soll.

News-Quelle: dts Nachrichtenagentur


Dieser Beitrag Rumänien: Elf Tote beim Absturz eines Militärflugzeugs wurde am Montag, 5. Juli 2010 in den Kategorien , auf upset News veröffentlicht. Wenn Du zu allen Themen auf upset News aktuell informiert sein möchtest, dann kannst Du unseren RSS News-Feed abonnieren oder bzw. und uns auf Facebook oder google+ folgen.

Deine Meinung oder Deine Erfahrungen zum Thema „Rumänien: Elf Tote beim Absturz eines Militärflugzeugs“ kannst Du gerne in die Kommentare schreiben (möglich mit einem Facebook, Hotmail, AOL oder Yahoo-Account) und wenn Dir upset News gefällt, dann sag das doch bitte Deinen Freunden bei Twitter, Facebook oder anderen sozialen Netzwerken.