Mittwoch, 7. Juli 2010

Fußball WM 2010 - Bastian Schweinsteiger hat keine Angst vor der Neuauflage vom EM-Endspiel gegen Spanien

July 05, 2010 - Erasmia, S  dafrika - epa02237475 German player Bastian Schweinsteiger during a press conference of the German team in Velmore Grand Hotel in Erasmia near Pretoria, 05 July 2010. Germany will face Spain in their semifinal match on 07 June.Durban - Bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika trifft die deutsche Nationalmannschaft heute im zweiten Halbfinale auf den amtierenden Europameister Spanien. Die Partie im Moses-Mabhida-Stadion in Durban (alle WM-Stadien in der Übersicht), die um 20.30 Uhr angestoßen wird, ist eine Neuauflage des EM-Finales von 2008 in Wien, dass die DFB-Elf damals sang- und klanglos, ohne große Gegenwehr, mit 0:1 verlor.

Vor dem heutigen Spiel sind die Vorzeichen nach zuletzt überragenden Auftritten der deutschen Mannschaft jedoch weniger eindeutig. "Wir haben in zwei Spielen gesehen, dass wir auch Teams schlagen können, die auf dem Papier besser sind", erklärte Mittelfeldregisseur Bastian Schweinsteiger gestern selbstbewusst im ZDF-Interview.

Bis auf den gelb-gesperrten Thomas Müller kann Bundestrainer Joachim Löw im Spiel gegen die "Furia Roja" voraussichtlich auf alle Akteure zurückgreifen. Bei den Iberern ist unterdessen der Einsatz von Mittelfeldspieler Cesc Fabregas fraglich, der sich gestern im Training eine Prellung des rechten Wadenbeins zuzog.

Newsquelle: dts Nachrichtenagentur

Dieser Beitrag Fußball WM 2010 - Bastian Schweinsteiger hat keine Angst vor der Neuauflage vom EM-Endspiel gegen Spanien wurde am Mittwoch, 7. Juli 2010 in den Kategorien , , auf upset News veröffentlicht. Wenn Du zu allen Themen auf upset News aktuell informiert sein möchtest, dann kannst Du unseren RSS News-Feed abonnieren oder bzw. und uns auf Facebook oder google+ folgen.

Deine Meinung oder Deine Erfahrungen zum Thema „Fußball WM 2010 - Bastian Schweinsteiger hat keine Angst vor der Neuauflage vom EM-Endspiel gegen Spanien“ kannst Du gerne in die Kommentare schreiben (möglich mit einem Facebook, Hotmail, AOL oder Yahoo-Account) und wenn Dir upset News gefällt, dann sag das doch bitte Deinen Freunden bei Twitter, Facebook oder anderen sozialen Netzwerken.