Samstag, 10. Juli 2010

Gauck wird nicht erneut kandidieren

BERLIN - JULY 02: The new German President Christian Wulff (L) welcomes presidential rival Joachim Gauck (R) at the President's annual summer garden party at Schloss Bellevue presidential palace on July 2, 2010 in Berlin, Germany. The party was Wulff's first official event as president following his confirmation ceremony earlier in the day. (Photo by Andreas Rentz/Getty Images)Der gescheiterte Präsidentschaftskandidat Joachim Gauck will sich nicht erneut um das Amt des Bundespräsidenten bewerben. SPD-Chef Gabriel hatte nach der Wahl vom 30. Juni erklärt, es sei vorstellbar, dass Gauck in fünf Jahren wieder Kandidat sei, wenn er denn wolle. "Davon gehe ich nicht aus", sagte der 70-Jährige im Interview mit dem "Focus".

Auf die Frage, welche Rolle er im öffentlichen Leben künftig spielen wolle, sagte Gauck: "Das fragen mich viele und ich mich auch." Er wolle nicht in die gestaltende Politik oder in eine Partei. "Ich bleibe ein linker, liberaler Konservativer. Wenn es aber einen Ort gäbe, auf dem sich ein parteiloser Mann meines Alters mit einiger Aussicht auf Wirkmöglichkeit einbringen könnte, will ich nichts ausschließen. Aber ich sehe diesen Ort zur Zeit nicht."

Lobend äußerte sich Gauck über den neu gewählten Bundespräsidenten. "Die Deutschen werden ihn und seine junge Frau mögen. Unsere Landsleute haben eine positive
Beziehung zu ihrem Präsidenten. Und Christian Wulff bringt vieles mit, um zu einer Identifikationsfigur zu werden."

Newsquelle: dts Nachrichtenagentur

Dieser Beitrag Gauck wird nicht erneut kandidieren wurde am Samstag, 10. Juli 2010 in den Kategorien , auf upset News veröffentlicht. Wenn Du zu allen Themen auf upset News aktuell informiert sein möchtest, dann kannst Du unseren RSS News-Feed abonnieren oder bzw. und uns auf Facebook oder google+ folgen.

Deine Meinung oder Deine Erfahrungen zum Thema „Gauck wird nicht erneut kandidieren“ kannst Du gerne in die Kommentare schreiben (möglich mit einem Facebook, Hotmail, AOL oder Yahoo-Account) und wenn Dir upset News gefällt, dann sag das doch bitte Deinen Freunden bei Twitter, Facebook oder anderen sozialen Netzwerken.