Montag, 12. Juli 2010

Jimmy Jump wollte WM-Pokal klauen

July 11, 2010 - 06161099 date 11 07 2010 Copyright imago Color Sports Football World Cup Finals 2010 Spain v Netherlands Holland 11 07 2010 Final A supporter Runs onto The Pitch towards The World Cup Trophy AS to Official tries to Stop him @ Soccer City Johannesburg Color Sports Andrew Cowie PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxPOLxUSAxONLY Football men World Cup National team international match Final Johannesburg Flitzer Jimmy Jump Vdig 2010 horizontal Highlight premiumd.Johannesburg - Der Spanier Jaume Marquet i Cot, seit Jahren bekannt unter dem Spitznamen "Jimmy Jump", wollte vor Beginn des WM-Finales zwischen Spanien und den Niederlanden offenbar den WM-Pokal klauen. Jimmy Jump übersprang eine Absperrung auf der dem Pokal gegenüberliegenden Seite des Spielfeldes und rannte quer über den Platz auf die am Rand aufgestellte Trophäe zu.

Erst unmittelbar bei Erreichen des Pokals konnte er von Sicherheitsbeamten gestellt und vom Platz getragen werden. Jimmy Jump ist ein ehemaliger Immobilienmakler aus Sabadell, der 2002 in Barcelona beim Abschiedsspiel des langjährigen Barça-Profis Abelardo erstmals als "Flitzer" in Erscheinung trat.

Beim EM-Halbfinale Deutschland gegen die Türkei im Juni 2008 rannte er ebenfalls über den Rasen des St. Jakob-Parks in Basel. Während des Finales des Eurovision Song Contests 2010 in Oslo schlich er sich während des Auftritts des Spaniers Daniel Diges in die Tanzchoreographie ein, weswegen dieser
sein Lied nochmal singen durfte.

Newsquelle: dts Nachrichtenagentur

Dieser Beitrag Jimmy Jump wollte WM-Pokal klauen wurde am Montag, 12. Juli 2010 in den Kategorien , auf upset News veröffentlicht. Wenn Du zu allen Themen auf upset News aktuell informiert sein möchtest, dann kannst Du unseren RSS News-Feed abonnieren oder bzw. und uns auf Facebook oder google+ folgen.

Deine Meinung oder Deine Erfahrungen zum Thema „Jimmy Jump wollte WM-Pokal klauen“ kannst Du gerne in die Kommentare schreiben (möglich mit einem Facebook, Hotmail, AOL oder Yahoo-Account) und wenn Dir upset News gefällt, dann sag das doch bitte Deinen Freunden bei Twitter, Facebook oder anderen sozialen Netzwerken.