Dienstag, 27. Juli 2010

Panda in chinesischem Zoo versehentlich getötet

Peking - In einem Zoo in der chinesischen Provinz Shandong ist ein Pandabär versehentlich getötet worden. Schuld am Tod des Tieres sei laut einem Sprecher des Zoos ein Fehler im Belüftungssystem. So gelangte bei Wartungsarbeiten an der Anlage eine giftige Mischung der Gase Chlor, Chlorwasserstoff und Kohlenstoffmonoxid in das Gehege des Pandas.

Das Tier war 21 Jahre alt, was in etwa 70 Lebensjahren eines Menschen entspricht. Es war im Jahr 2007 in den Zoo der Provinz gekommen und hatte seitdem sieben Junge geboren.

Pandas gehören zu den bedrohtesten Tierarten der Welt. Derzeit leben noch rund 2.500 bis 3.000 Wildtiere auf dem nur knapp 6.000 Quadratkilometer großen Verbreitungsgebiet in China.

Newsquelle: dts Nachrichtenagentur
Bild: Panda (Foto: dts Nachrichtenagentur)


Dieser Beitrag Panda in chinesischem Zoo versehentlich getötet wurde am Dienstag, 27. Juli 2010 in den Kategorien , auf upset News veröffentlicht. Wenn Du zu allen Themen auf upset News aktuell informiert sein möchtest, dann kannst Du unseren RSS News-Feed abonnieren oder bzw. und uns auf Facebook oder google+ folgen.

Deine Meinung oder Deine Erfahrungen zum Thema „Panda in chinesischem Zoo versehentlich getötet“ kannst Du gerne in die Kommentare schreiben (möglich mit einem Facebook, Hotmail, AOL oder Yahoo-Account) und wenn Dir upset News gefällt, dann sag das doch bitte Deinen Freunden bei Twitter, Facebook oder anderen sozialen Netzwerken.