Mittwoch, 5. Januar 2011

Gerry Rafferty „Baker Street“ ist tot, mit 63 in England verstorben

Der britische Sänger und Songwriter, der vor allem durch seinen Hit "Baker Street" aus dem Jahr 1978 weltweit bekannt wurde, ist am 4. Januar 2011 in Bournemouth in England verstorben. Der Musiker erlag nach langer Krankheit, Pressemeldungen zu Folge, einem Nierenversagen. Rafferty, der mit Vornamen eigentlich Gerald hieß, wurde am 16. April 1947 in Paisley in Schottland geboren.

In den 60ern des letzten Jahrhunderts war Rafferty erst Mitglied der Band "Fifth Column", später dann bei "The Humblebums". 1972 begründete er zusammen mit anderen Freunden die Folkband "Stealers Wheel", deren Song "Stuck in the middle with you" durch Quentin Tarantino und seinem Film "Reservoir Dogs" weltweit Bekanntheit erlangte.

Im Jahr 1978 erschien sein zweites Soloalbum mit dem Namen "City to City", das darauf enthaltene Stück "Baker Street" schlug weltweit in die Charts ein und machte Rafferty damit berühmt.

Am 1. August verschwand Gerry Rafferty spurlos aus einem Krankenhaus und galt seitdem als vermisst. Es wird vermutet, dass er sich auf ein Landhaus in der Toskana zurück gezogen hatte, Gerüchten zu Folge arbeitete er dort auch an einem neuen Album. Sein letztes Album, zu großen Teilen eine Kompilation der vorangegangenen Alben, erschien am 27.11.2009 unter dem namen "Life goes on". Knapp 13 Monate später verstarb Rafferty im Kreise seiner Familie.

Dieser Beitrag Gerry Rafferty „Baker Street“ ist tot, mit 63 in England verstorben wurde am Mittwoch, 5. Januar 2011 in den Kategorien , , auf upset News veröffentlicht. Wenn Du zu allen Themen auf upset News aktuell informiert sein möchtest, dann kannst Du unseren RSS News-Feed abonnieren oder bzw. und uns auf Facebook oder google+ folgen.

Deine Meinung oder Deine Erfahrungen zum Thema „Gerry Rafferty „Baker Street“ ist tot, mit 63 in England verstorben“ kannst Du gerne in die Kommentare schreiben (möglich mit einem Facebook, Hotmail, AOL oder Yahoo-Account) und wenn Dir upset News gefällt, dann sag das doch bitte Deinen Freunden bei Twitter, Facebook oder anderen sozialen Netzwerken.