Sonntag, 6. Februar 2011

Sportfoto des Jahres ist „Die Verneigung des Meisters“ (Sebastian Vettel) von Vladimir Rys

Das kicker Sportmagazin hat das "Sportfoto des Jahres" gekürt. Das stimmungsvolle Siegerfoto mit dem Titel "Die Verneigung des Meisters" schoss Vladimir Rys (32) beim WM-Finale am 14. 11. 2010 in Abu Dhabi, Sebastian Vettel feiert seinen ersten Titel in der Formel 1. Das Foto sagt viel über den Respekt des Deutschen für sein Team aus und spiegelt die magische Atmosphäre von Abu Dhabi wieder.

Mit 652 eingereichten Motiven von 77 Fotografen ging der Wettbewerb "Das Sportfoto des Jahres" zu Ende.


Siegerfoto von Vladimir Rys

Unter der Federführung vom kicker-sportmagazin, in Zusammenarbeit mit dem Verband Deutscher Sportjournalisten (VDS), hat eine Jury von Fachleuten, darunter kicker-Herausgeber Rainer Holzschuh, 25.000 Euro an Preisgeldern verteilt. Im Wettbewerb wurden Bilder in vier Kategorien bewertet. "Das Sportfoto des Jahres" erhält 5000 Euro und ist damit der höchst dotierte Preis für Sportfotografen in Deutschland.

Alle ausgezeichneten Motive werden am 7. und am 14. Februar im kicker-sportmagazin veröffentlicht. Danach gehen Großkopien der prämierten Fotos und eine Auswahl der schönsten Bilder in einer Wanderausstellung auf Deutschland-Tournee.

"Das Sportfoto des Jahres" wird seit 1963 vom VDS vergeben. Neben dem kicker-sportmagazin engagieren sich Canon Deutschland und die Mercedes-Benz, Daimler AG als Partner.
Fotoquelle: obs/kicker-sportmagazin

Dieser Beitrag Sportfoto des Jahres ist „Die Verneigung des Meisters“ (Sebastian Vettel) von Vladimir Rys wurde am Sonntag, 6. Februar 2011 in den Kategorien , auf upset News veröffentlicht. Wenn Du zu allen Themen auf upset News aktuell informiert sein möchtest, dann kannst Du unseren RSS News-Feed abonnieren oder bzw. und uns auf Facebook oder google+ folgen.

Deine Meinung oder Deine Erfahrungen zum Thema „Sportfoto des Jahres ist „Die Verneigung des Meisters“ (Sebastian Vettel) von Vladimir Rys“ kannst Du gerne in die Kommentare schreiben (möglich mit einem Facebook, Hotmail, AOL oder Yahoo-Account) und wenn Dir upset News gefällt, dann sag das doch bitte Deinen Freunden bei Twitter, Facebook oder anderen sozialen Netzwerken.