Samstag, 23. April 2011

Spielerisch eigene Software entwickeln - programmieren lernen leicht gemacht

Software-Programmierung ist keine Geheimwissenschaft für Mathe-Genies. Wer mal in diese Welt hineinschnuppern möchte, kommt auf Wunsch auch ohne kryptisch anmutenden Code aus. Mit den richtigen Lernwerkzeugen wird der Einstieg sogar zum Kinderspiel, verspricht das "c't kompakt Programmieren", das am Montag (25. April) in den Handel kommt.

Solche Lernprogramme setzen den Anwender nicht unter Leistungsdruck, sondern führen spielerisch ins Programmieren ein - entweder mit visuellen Bausteinen oder mit ganz einfachen Code-Zeilen. Mit 2D- und 3D-Grafiken als Ergebnis erfährt man sofort, was das Programm nach der Eingabe einzelner Befehle tut. "Das macht sehr viel Spaß und gleichzeitig entwickelt man ein Gefühl für die Logik des Programmierens", erläutert c't-Redakteur Oliver Lau.

Microsoft Small Basic etwa richtet sich an Jugendliche und kommt mit nur 15 Schlüsselwörtern aus, was immerhin dazu ausreicht, eine Schildkröte über den Bildschirm zu bewegen, die dabei eine farbige Spur hinterlässt. Besonders putzig findet c't-Experte Oliver Lau die Software Etoys. Sie zeigt, wie leicht es ist, ein Auto vollautomatisch entlang eines Parcours fahren zu lassen. Das Auto lässt sich mit wenigen Pinselstrichen direkt in der Programmierumgebung zeichnen.

Mit AntMe! wiederum kann man Ameisen anweisen, dass sie Pheromon-Wolken versprühen, wenn sie Futter finden, und dass andere Ameisen dieser Duftspur folgen sollen. Um eine rudimentäre Ameisenwelt zu erstellen, reicht das Einsteiger-Tutorial. Bei Kodu gestaltet man eine 3D-Welt: Berge, Täler, Flüsse und Meere. Per Mausklick lässt sich ein Roboter zum Beispiel darauf trimmen, auf Äpfel zuzusteuern und diese einzusammeln.

Das c't kompakt liefert außerdem Einführungen in eine ganze Reihe von unterschiedlichen Programmiersprachen und Entwicklungsumgebungen und einen Schwerpunkt zur App-Programmierung. Es kostet 8,90 Euro im Handel und kann über www.ctspecial.de in Deutschland, Österreich und der Schweiz versandkostenfrei bestellt werden.

Dieser Beitrag Spielerisch eigene Software entwickeln - programmieren lernen leicht gemacht wurde am Samstag, 23. April 2011 in den Kategorien , auf upset News veröffentlicht. Wenn Du zu allen Themen auf upset News aktuell informiert sein möchtest, dann kannst Du unseren RSS News-Feed abonnieren oder bzw. und uns auf Facebook oder google+ folgen.

Deine Meinung oder Deine Erfahrungen zum Thema „Spielerisch eigene Software entwickeln - programmieren lernen leicht gemacht“ kannst Du gerne in die Kommentare schreiben (möglich mit einem Facebook, Hotmail, AOL oder Yahoo-Account) und wenn Dir upset News gefällt, dann sag das doch bitte Deinen Freunden bei Twitter, Facebook oder anderen sozialen Netzwerken.