Sonntag, 15. Mai 2011

ESC 2011 - Stimmen zum Sieg von Aserbaidschan, Abschneiden von Lena und der gelungenen Show

13,83 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer haben am 14. Mai im Ersten das Finale des Eurovision Song Contests 2011 live aus der Arena in Düsseldorf verfolgt. Der Marktanteil der Show, die die ARD unter Federführung des NDR ausrichtete, lag bei 49,3 Prozent, das sind noch zwei Prozentpunkte mehr als im vergangenen Jahr. Von den 14- bis 49-jährigen Zuschauern sahen 59,1 Prozent zu (7,34 Millionen), bei den 14- bis 29-Jährigen betrug der Marktanteil sogar 59,8 Prozent (2,07 Mio. Zuschauer). Der Spitzenwert wurde während der Punktevergabe erreicht: Um 23.52 Uhr hatten 16,09 Millionen Das Erste eingeschaltet.

NDR Intendant Lutz Marmor: "Das war eine exzellente Show! Das Wagnis, eine Fußball-Arena in ein gigantisches Fernsehstudio mit Zehntausenden von Zuschauern zu verwandeln, ist belohnt worden. Das Interesse in Deutschland war überwältigend - das belegen die hervorragenden Zahlen. Das internationale Echo ist überaus positiv: Vertreter der EBU und vieler ausländischer Sender haben mir zu unserer tollen Übertragung gratuliert. Perfekte Bilder hatten sie von uns erwartet, überrascht hat viele das charmant-witzige Moderatoren-Trio. Diesen Dank gebe ich gern weiter an die ARD, die den Federführer NDR hervorragend unterstützt hat, und an Thomas Schreiber und sein Team, die vor und hinter den Kulissen an dieser gelungenen Veranstaltung mitgewirkt haben. Ganz besonders möchte ich Lena danken, die uns auch in diesem Jahr hervorragend vertreten hat - ihren Auftritt mit "Taken by a stranger" fand ich sehr gelungen. Ich gratuliere den Siegern Ell und Nikki aus Aserbaidschan und freue mich auf den ESC 2012 in Baku."

Volker Herres, Programmdirektor Erstes Deutsches Fernsehen: "Der Eurovision Song Contest in Düsseldorf hat alle meine Erwartungen noch übertroffen und war wirklich das Event des Jahres mit europäischem Format. Das Erste hat seinen Teil dazu beigetragen, dass wir uns international als ausgezeichneter Gastgeber präsentieren konnten. Congratulations, twelve points!"

Thomas Schreiber, ARD-Teamchef für den Eurovision Song Contest: "Auf nach Baku - wir wollen uns den Pokal zurückholen! Mein herzlichster Dank den großartigen Moderatoren Anke Engelke, Judith Rakers und Stefan Raab für eine souveräne, komödiantische und in jeder Hinsicht überzeugende Leistung. Stefans Opening mit 'Satellite' setzt Massstäbe für die Fernsehunterhaltung. Anke Engelke sollte jedes Jahr das ESC-Finale moderieren - die Welt ist ihre Bühne. Und Judith Rakers hat gezeigt, dass sie nicht nur das intime Tagesschau-Studio, sondern auch eine Arena mit 36000 Zuschauern meistert. Lena verdient unseren Respekt - sie hat mit 'Satellite' und 'Taken by a Stranger' zwei perfekte Auftritte hingelegt. Besser kann man das nicht machen. Was für eine eindrucksvolle Leistung - Lena, danke schön! Fernsehen ist Teamwork - solch eine Show kann nur im Zusammenspiel entstehen. Regie, Kamera, Ton, Bühne, Licht, Produktions- und Aufnahmeleitung, Maske und alle Technikbereiche haben mit Leidenschaft eine Spitzenleistung abgeliefert. Herzlichen Dank und Respekt an alle beteiligten Kollegen aus den Sendern, den mitwirkenden Firmen und den freien Mitarbeitern. Es gab in den Wochen in Düsseldorf bei langen Stunden Arbeitszeit nicht ein lautes Wort - Ihr seid ein Spitzenteam. So schön kann Fernsehen sein! Ich bin dankbar, Teil eines solchen Teams zu sein. Auch ohne die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Jörg Grabosch wäre die Show nicht in dieser Form möglich gewesen."

Lena: "Es geht mir fantastisch. Ich bin super zufrieden mit dem Auftritt, und wir alle sind total stolz auf uns. Ich gratuliere Aserbaidschan zum Sieg! Der Eurovision Song Contest in Düsseldorf war eine große Party mit viel Spaß und wir feiern das ordentlich."

Anke Engelke, Moderatorin: "Vielen Dank für einen neuen Ohrwurm, Ell und Nikki, oder wie wir auf aserbaidschanisch sagen: 'Sag olun!' Ich freue mich riesig für die Sieger und gratuliere auch Lena zu einem Hammerauftritt: Das war ein unvergesslicher Eurovision Song Contest! Mein Herz schlägt für alle, die in Düsseldorf dabei waren. Dem Gewinnerland wünsche ich jetzt viel Glück als Gastgeber des Eurovision Song Contests in Baku 2012!"

Judith Rakers, Moderatorin: "Für mich war der überwältigendste Moment der Show das Öffnen der Wand zwischen Green Room und Zuschauertribüne. Ein Meer aus Fahnen und Menschen. Euphorie. Europa. Ich verneige mich vor der Begeisterung, die der ESC auslöst. Als ich das Lied aus Aserbaidschan bei den Proben gehört habe, habe ich auf die Top 5 getippt. Lieber Herr Schreiber, da schulden Sie mir jetzt wohl ein Spaghetti-Eis."

Stefan Raab, Moderator: "Ich bin sehr stolz auf Lena, die einen fantastischen Auftritt hatte, und auf das ganze Team, das die größte Fernsehshow Europas auf die Beine gestellt hat. Für mich war es ein großartiges Erlebnis, ein Teil davon gewesen zu sein. Herzlichen Glückwunsch an Ell und Nikki aus Aserbaidschan und alles Gute für das nächste Jahr!"

Dieser Beitrag ESC 2011 - Stimmen zum Sieg von Aserbaidschan, Abschneiden von Lena und der gelungenen Show wurde am Sonntag, 15. Mai 2011 in den Kategorien , auf upset News veröffentlicht. Wenn Du zu allen Themen auf upset News aktuell informiert sein möchtest, dann kannst Du unseren RSS News-Feed abonnieren oder bzw. und uns auf Facebook oder google+ folgen.

Deine Meinung oder Deine Erfahrungen zum Thema „ESC 2011 - Stimmen zum Sieg von Aserbaidschan, Abschneiden von Lena und der gelungenen Show“ kannst Du gerne in die Kommentare schreiben (möglich mit einem Facebook, Hotmail, AOL oder Yahoo-Account) und wenn Dir upset News gefällt, dann sag das doch bitte Deinen Freunden bei Twitter, Facebook oder anderen sozialen Netzwerken.