Freitag, 4. November 2011

Raumschiff Enterprise Nazi Episode heute auf ZDF Neo 4.11.2011

Bereits 1968 wurde die Folge "Schablonen der Gewalt (Patterns of Force)" der Science Fichtion Serie "Raumschiff Enterprise (Star Trek)" gedreht. Ausgestrahlt wurde sie im frei zu empfangenden deutschen Fernsehen jedoch nie, dafür aber, über die Jahre hinweg, immer wieder kontrovers diskutiert. Nun ist es soweit und Captain Kirk (William Shattner) und Spock (Leonard Nimoy) dürfen sich endlich im deutschen Free-TV mit Nazis rumplagen.

Heute abend (4. November 2011) ab 22:40 strahlt der Fernsehsender ZDFneo die Folge, in der die Crew der Enterprise wie so oft versucht, einen sinnlosen interplanetarischen Krieg zu beenden, aus.

Die Enterprise ist auf der Suche nach dem verschollenen Kulturforscher John Gill. Weil das Raumschiff von einer thermonuklearen Rakete angegriffen wird schauen sich Captain Kirk und Mr. Spock auf dem als primitiv und kriegerisch geltenden Planeten Ekos um. Dort stellen sie fest, dass auf dem Planeten das Dritte Reich imitiert wird.

Als "Führer" fungiert der gesuchte Wissenschaftler Gill. Bei dem Versuch, das Hauptquartier des Führers zu infiltrieren, geraten Kirk und Spock in Gefangenschaft. Gemeinsam versuchen sie an Gill heranzukommen und den Wahnsinn des Krieges zu beenden.

In der "SciFi-Woche" vom 1. bis 8. November 2011 bietet ZDFneo allen Science Fiction-Fans ausgewählte Serienklassiker, Spielfilme und Dokumentationen, die auf eine aufregende Reise in die Welt der Zukunft führen.

Dieser Beitrag Raumschiff Enterprise Nazi Episode heute auf ZDF Neo 4.11.2011 wurde am Freitag, 4. November 2011 in den Kategorien auf upset News veröffentlicht. Wenn Du zu allen Themen auf upset News aktuell informiert sein möchtest, dann kannst Du unseren RSS News-Feed abonnieren oder bzw. und uns auf Facebook oder google+ folgen.

Deine Meinung oder Deine Erfahrungen zum Thema „Raumschiff Enterprise Nazi Episode heute auf ZDF Neo 4.11.2011“ kannst Du gerne in die Kommentare schreiben (möglich mit einem Facebook, Hotmail, AOL oder Yahoo-Account) und wenn Dir upset News gefällt, dann sag das doch bitte Deinen Freunden bei Twitter, Facebook oder anderen sozialen Netzwerken.