Montag, 13. Februar 2012

Adele räumt bei den 54. Grammy Awards 2012 ab, Bruno Mars verliert alle Nominierungen

Mit einer großartigen Show feierte sich die Musikbranche in der letzten Nacht im Staples Center in Los Angeles. Die, durch den plötzlichen Tod von Whitney Houston (wir berichteten) überschattete Veranstaltung glich einem Mega-Konzert. Die Abräumerin des Abends war Adele, Bruno Mars ging hingegen vollkommen leer aus, obwohl auch er in insgesamt fünf Kategorien nominiert war.

Sechs Mal durfte sich Adele über den Preis freuen (alle Gewinner gibt es hier), womit sie alle Nominierungen mit einem Sieg krönte. Sie holte den Song, die Single und das Album des Jahres, gewann in zwei Unterkategorien des Pop-Bereichs und auch noch das beste Musikvideo. Die Foo Fighters im Bereich Rock, sowie Kanye West im Bereich Rap gewannen jeweils alle 4 Preise ihrer Kategorie.

Bruno Mars war in fünf Kategorien nominiert, all diese Bereiche gewann allerdings Adele. Und auch Lady Gaga ging ohne Trophäe nach Hause, ihre 3 Nominierungen lagen ebenfalls in den Gewinnbereichen von Adele.

Viele Künstler und Laudatoren gedachten der am Vortag verstorbenen Sängerin Whitney Houston. Ein besonderes Denkmal setzte ihr die Künstlerin Jennifer Hudson, die sich kurzfristig bereit erklärte während der Preisverleihung mit Houstons erfolgreichstem Hit "I will always love you" aufzutreten, was ihr hervorrangend, aber auch sichtlich erschüttert, gelang.

Dieser Beitrag Adele räumt bei den 54. Grammy Awards 2012 ab, Bruno Mars verliert alle Nominierungen wurde am Montag, 13. Februar 2012 in den Kategorien auf upset News veröffentlicht. Wenn Du zu allen Themen auf upset News aktuell informiert sein möchtest, dann kannst Du unseren RSS News-Feed abonnieren oder bzw. und uns auf Facebook oder google+ folgen.

Deine Meinung oder Deine Erfahrungen zum Thema „Adele räumt bei den 54. Grammy Awards 2012 ab, Bruno Mars verliert alle Nominierungen“ kannst Du gerne in die Kommentare schreiben (möglich mit einem Facebook, Hotmail, AOL oder Yahoo-Account) und wenn Dir upset News gefällt, dann sag das doch bitte Deinen Freunden bei Twitter, Facebook oder anderen sozialen Netzwerken.