Freitag, 3. Februar 2012

Günther Jauch am 5. Februar - die letzten Zeitzeugen - gerät Auschwitz in Vergessenheit?

Auch am 5. Februar 2012 sendet Günther Jauch wieder um 21:45 Uhr im Ersten live aus dem Berliner Gasometer. Sein "Polittalk aus dem Herzen der Hauptstadt" steht diesmal unter dem Thema "Die letzten Zeitzeugen - gerät Auschwitz in Vergessenheit? ". Vier Gäste sind für diesen Sonntag eingeplant.

"Wir sind die Stimmen der Menschen, die man umgebracht hat", sagt Anita Lasker-Wallfisch. Sie hat Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau überlebt. Es ist ihr wichtig, ihre Geschichte zu erzählen. Zeitzeugen und Überlebende wie sie halten Erinnerung und Gedenken an den Holocaust buchstäblich am Leben.

Wie notwendig das ist, zeigen immer wieder Umfragen und Studien: 20 Prozent der jungen Deutschen wissen nicht, was in Auschwitz geschah; ebenso viele Deutsche gelten als unterschwellig judenfeindlich. Was ist das "richtige" Erinnern an den Holocaust? Wie leben Juden heute in Deutschland? Wie alltäglich ist Antisemitismus hierzulande?

Darüber diskutiert Günther Jauch mit:
Anita Lasker-Wallfisch (Holocaust-Überlebende)
Marina Weisband (Politikerin der Piratenpartei und gläubige Jüdin)
Marcel Reif (Sportmoderator, dessen Vater vor dem Konzentrationslager gerettet wurde)
Christian Berkel (Schauspieler mit jüdisch-deutschen Wurzeln)

Zuschauer können und sollen sich gerne vor und während der Sendung per Mail an der Diskussion beteiligen. LOVEFiLM – Online DVD Verleih – Wir lieben Filme!Die Redaktion ist erreichbar unter: mail@guenther-jauch.de GÜNTHER JAUCH ist eine Produktion von I & U TV im Auftrag der ARD unter redaktioneller Federführung des NDR für Das Erste. GÜNTHER JAUCH im Internet unter www.daserste.de/guentherjauch.

Dieser Beitrag Günther Jauch am 5. Februar - die letzten Zeitzeugen - gerät Auschwitz in Vergessenheit? wurde am Freitag, 3. Februar 2012 in den Kategorien , auf upset News veröffentlicht. Wenn Du zu allen Themen auf upset News aktuell informiert sein möchtest, dann kannst Du unseren RSS News-Feed abonnieren oder bzw. und uns auf Facebook oder google+ folgen.

Deine Meinung oder Deine Erfahrungen zum Thema „Günther Jauch am 5. Februar - die letzten Zeitzeugen - gerät Auschwitz in Vergessenheit?“ kannst Du gerne in die Kommentare schreiben (möglich mit einem Facebook, Hotmail, AOL oder Yahoo-Account) und wenn Dir upset News gefällt, dann sag das doch bitte Deinen Freunden bei Twitter, Facebook oder anderen sozialen Netzwerken.