Dienstag, 12. Juni 2012

Mit „Die Pyramide“ kehrt nach 18 Jahren ein 80er und 90er Klassiker zurück zum ZDF

Eine der erfolgreichsten Spielshows des ZDF kehrt nach 18 Jahren auf den Bildschirm zurück: "Die Pyramide". Neuer Moderator der Sendung ist Micky Beisenherz, der unter anderem auch als Autor für ZDF-Sendungen wie die "heute-show" tätig ist. 155 Mal moderierte Dieter Thomas Heck zwischen 1979 und 1994 die beliebte Ratesendung. Jetzt ist "Die Pyramide" mit 20 neuen Folgen wieder da.

In ZDFneo wird "Die Pyramide" vom 6. August 2012 an, montags bis freitags um 19.30 Uhr, zu sehen sein. Das ZDF sendet die Rateshow voraussichtlich ab Montag, 20. August 2012.

Joachim Llambi, bekannt als Jurymitglied der Show "Let's dance", übernimmt in der Neuauflage der "Pyramide" die Rolle des Schiedsrichters, der bei strittigen Entscheidungen zu Rate gezogen wird. Schlagfertigkeit, Witz und spannende Wortgefechte sind beim Duo Beisenherz / Llambi garantiert.

Das Konzept der "Pyramide" ist einfach: Zwei Kandidatenpaare treten gegeneinander an und müssen verschiedene Begriffe durch Worte, Gesten und Mimik beschreiben, ohne dass der Begriff selbst genannt werden darf. Die wettstreitenden Paare bestehen aus jeweils einem Prominenten sowie einem Zuschauerkandidaten.

Das Studio sowie der Ablauf der Show orientieren sich mit frischem Retrostil am Charme des Originals. So erinnern Titelmusik, Sounds und die berühmte Musik zum Einzug in die Pyramide an die erfolgreiche Ursprungssendung.

Dieser Beitrag Mit „Die Pyramide“ kehrt nach 18 Jahren ein 80er und 90er Klassiker zurück zum ZDF wurde am Dienstag, 12. Juni 2012 in den Kategorien auf upset News veröffentlicht. Wenn Du zu allen Themen auf upset News aktuell informiert sein möchtest, dann kannst Du unseren RSS News-Feed abonnieren oder bzw. und uns auf Facebook oder google+ folgen.

Deine Meinung oder Deine Erfahrungen zum Thema „Mit „Die Pyramide“ kehrt nach 18 Jahren ein 80er und 90er Klassiker zurück zum ZDF“ kannst Du gerne in die Kommentare schreiben (möglich mit einem Facebook, Hotmail, AOL oder Yahoo-Account) und wenn Dir upset News gefällt, dann sag das doch bitte Deinen Freunden bei Twitter, Facebook oder anderen sozialen Netzwerken.